Kugel

Die Kugel verschwindet im falschen Loch. Zuerst ist Sebastian enttäuscht. Dann kommt ihm eine Idee. Er springt über den Tisch, der Länge nach, mit einem Satz, und als er auf der anderen Seite ankommt, versucht er, seinen Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen. Sein Gegner heißt Paul. Paul macht einen Schritt zur Seite. Sebastian landet an der Wand. Eine Stimme von hinten ist auch vorne zu hören.
- Nu mach schon!
Jemand blickt erstaunt auf.
- Nu mach schon was?
Auch die Frau schaut jetzt erstaunt.
- Na ...
Und schwenkt ihren Arm durch die Luft.
- ... nicht wirklich.
- Ach so.
Sebastian liegt am Boden. Sein Gegner beugt sich über ihn. Sebastian bewegt sich und kriecht unter den Tisch.
- Ist doch wahr, echt.
Jemand läßt eine Münze in den Schlitz gleiten und bückt sich, um die Kugeln aus dem Schacht zu greifen. Er heißt Greg. Greg nimmt fünf in eine Hand, und drei in die andere. Sebastian sieht die Beine. Die dreizehn entkommt dem Griff. Greg geht in die Knie und hebt sie auf. Sebastian greift nach dem Arm.
- Ich brauche mich nicht zu verstecken.
- Laß los.
- Ich verstecke mich nicht.
- Du sollst los lassen!
- Wieso soll ich mich verstecken?!
Greg reißt seinen Arm weg und starrt auf die Hand.
- Oh Mann, du blutest!
Er richtet sich auf und beginnt, das Dreieck zu ordnen.
- Wer spielt jetzt?
- Na ich.
Paul kommt näher und sucht sich einen Queue. Greg stößt an und nimmt dann die Bierflasche entgegen, die ihm seine Freundin hinhält.